voll von der BüSo gepackt

Die Anschläge vom 11. September deutete ich als starke Bestätigung der Theorien der BüSo, bei der ich damals schon ein Dreivierteljahr Mitglied war. Bis zu diesem Tag hatte ich mich jedoch noch nicht aktiv an Mitgliederwerbung oder Demonstrationen beteiligt.
Hier nun die Mail, die ich direkt am 11. September schrieb:
From tollech@techfak.uni-bielefeld.de Tue Sep 11 17:39:48 2001
From: Timo Ollech
To: ;;;@undisclosed-recipients;
Subject: Wir alle tragen Verantwortung

Liebe Freundinnen und Freunde!

Die Welt steht am Scheideweg. Wir sind alle gefordert, für eine neue gerechte Weltordnung einzutreten. Die einzige mir bekannte Organisation, die sich dafür einsetzt und Konzepte hat, ist die Bürgerrechtsbewegung Solidarität (www.bueso.de).
Die Weltwirtschaft braucht eine Neuordnung nach dem Vorbild des Systems von Bretton Woods, mit festen Wechselkursen, Kapitalverkehrskontrollen und Schutzzöllen, damit Spekulation und "Freihandel" nicht die Völker ausplündern können. Des weiteren ist ein großangelegtes Infrastrukturprogramm nötig, mit Krediten langer Laufzeit (25 Jahre), ebenso langfristigen Rohstofflieferverträgen zwischen Staaten, damit so etwas wie die derzeitige Ölpreisexplosion nicht mehr möglich ist.
Nur eine solche Entwicklungsperspektive für die ganze Menschheit kann einen Nahostkrieg verhindern, der vielleicht in den Dritten Weltkrieg ausartet.
Das Konzept "Neues Bretton Woods" wird hier näher erläutert: //www.bueso.de/seiten/bretton.htm

Ich bitte Euch alle inständig, für diese Vorschläge aktiv einzutreten und wenn möglich mit der BüSo in Kontakt zu treten. Darin sehe ich die einzige Möglichkeit, die Weltkrise noch abzuwenden. In einer Krisenzeit wie dieser reicht es nicht, sich persönlich zu engagieren, wir brauchen eine Organisation, mit der wir unser aller Interesse durchsetzen können.
Die Bewegung um Lyndon LaRouche, zu der auch die BüSo gehört, ist in über 40 Ländern aktiv und steht in Kontakt mit Diplomaten und hohen Regierungsvertretern. Nur indem wir diese Möglichkeiten nutzen, Einfluß darauf zu nehmen, daß die Verantwortlichen das Richtige tun, haben wir eine Chance.

In Liebe

Timo Ollech

Trackback URL:
//iromeister.twoday.net/stories/1766235/modTrackback

Kontakt

Jabber: iromeister@deshalbfrei.org
Skype: brich.die.regeln
Mail: rincewind_at_
ist-einmalig_punkt_de

Intro

Guten Tag FremdeR! Du bist hier beim Blog eines (Forschungs-) Reisenden zu Gemeinschaften & Kommunen gelandet. Unterwegs bin ich seit Ende Juli 2005, seit ca. Sommer 2006 inzwischen wieder sesshaft. Mehr über mich & mein Projekt erfährst Du im Startschuss-Beitrag. Darin erkläre ich auch, wie Du diesen Blog "bedienst"!
Im Beitrag Eine neue Kultur fasse ich meinen bisherigen Lebens-Schwerpunkt zusammen - darum geht es mir, nicht nur in diesem Blog.

Suche

 

Archiv

September 2001
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 

Musikliste

Mein Lesestoff



Frithjof Bergmann
Neue Arbeit, Neue Kultur

Aktuelle Beiträge

Twenzeit im ZEGG
Jetzt habe ich ein paar Tage Blog-Pause gemacht, in...
iromeister - 2011-12-05 20:15
Wechsel von JPBerlin...
Nun schreibe ich doch noch einmal bei twoday.net, denn...
iromeister - 2011-08-25 18:00
Blog zieht um zu JPBerlin
Hallo liebe LeserInnen, heute ist es so weit: mein...
iromeister - 2009-09-09 23:41
Geldschöpfung in öffentliche...
Heute bette ich erstmalig eine selbst erstellte Playliste...
iromeister - 2009-09-04 01:18
Frei
Na prima das mit der Arbeit.
Jörg (Gast) - 2009-09-03 14:53

Status

Online seit 6257 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2022-06-16 11:44

Credits


AgitProp
Blog-intern
Gemeinschaften in D
Kongresse&Tagungen
noch sesshaft
Tech-Krams
TiefSinniges
Unterwegs
Vorgeschichtlich
wieder sesshaft
Wirtschaften
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren